Vintage Computer Festival 18.0ArabicCatalà*Deutsch*EnglishEspañolFrançaisHindiItalianoNederlandsPortuguesRusskijÜbersichtNeuesHomeKontakt
Vintage Computer Festival Europa
  Neues VCF 18.0(e) Tagungsprogramm VCFe Live Ausstellung Vorträge Flohmarkt Verlosung Nerdquiz Mitmachen Anmeldung Anreise Unterkunft Was noch ? Nachlese Umfrage VCFe-Shop FAQ Links Kontakt Seitennavigation

Vorträge vom VCFe 15.0

(Übersicht aller Vorträge aller bisherigen VCFe)

3./4.Mai 2014
Thema: Exoten - Mehr oder weniger bunter Paradisvögel

Im Rueckblick fällt den meisten neben dem C64 und einer Handvoll Konkurenten wenig ein, dabei brachten uns die 70er und 80er eine wahre Flut an unterschiedlichen Rechnern. Kein Monat verging ohne dass nicht ein paar völlig neue Entwicklungen, garantiert inkompatiebel zu allem anderen auftauchten - und unter diesen wiederum waren auch einige, die schon damals aussergewöhnlich waren. Dieses VCFe widmet sich sochen wahrlich bemerkenswerten Exoten.

The Ultimate Benchmark - Reloaded

Beim VCFe 12.0 war der Benchmark-Wettbewerb der Liebling der Aussteller - dieses Jahr geht es in die 3. Runde. Neue Rechner, verbesserte Benchmarks und ein Webseite machen den Wettbewerb zu einer fortdauernden Institution.
Vortragssprache Deutsch
By Carsten Strotmann

Lara Croft

Mehr über die Amazone der Pixel
Vortragssprache Deutsch
Von Thomas Bisle
MP3 (13 MiB)

Signetics 2650 - ein exotischer 8-Bit-Prozessor im Lehrbetrieb Schwerpunktthema

In den späten 1970er-Jahren war der 8-Bit-Prozessor 2650 von der Firma Signetics ein beliebter Prozessor für den Programmier-Lehrbetrieb und zum Aufbau kleiner Systeme. In Norddeutschland wurde er sogar bis 2009 im Unterricht eingesetzt. Seit 2 Semestern werden wieder an der Medienwissenschaft Berliner Humboldt-Universität Programmierkurse für Plattformen auf Signetics-2650-Basis angeboten. Ziel ist die Programmierung einer Hardware-Erweiterung für die (einzige) deutsche Computerspielkonsole "Interton VC-4000". Im Vortrag wird das didaktische Konzept und natürlich der Mikroprozessor vorgestellt und die Frage diskutiert, warum man "heute noch" 8-Bit-Assemblerprogrammierung lehren und lernen sollte - gerade für auch Nicht-Informatiker!
Vortragssprache Deutsch
Von Stefan Höltgen
MP3 (20 MiB)

Homecomputer im Jugoslawien der 1980er Schwerpunktthema

Bedingt durch beiderseitige Export und Importregelungen war Jugoslawien praktisch abgeschnitten von der Homecomputerentwicklung der frühen 1980er. 1984 erschien mit dem Galaksija die erste Eigenentwicklung - Nach heutigen Masstäben ein Open Source/Open Hardware Rechner.
Vortragssprache Englisch
Von Zarko Zivanov
MP3 (21 MiB)

Festplatten im K8915

Es gibt die immer dringender werdende Notwendigkeit, die Daten von alten Festplatten zu sichern. Gezeigt wird die Entstehungsgeschichte eines Imaging-Programms für einen robotron K8915 mit Festplatte. Hierzu wird dieser Rechner vorgestellt und seine Entstehungsgeschichte umrissen. Insbesondere wird auf die Spezialitäten des Festplattenbetriebs eingegangen. Wie funktioniert die Anbindung? Welche Möglichkeiten ergeben sich hierdurch, aber auch welche Unzulänglichkeiten und Widersprüche traten bei der Arbeit auf?
Vortragssprache Deutsch
Von Dirk Kahnert
MP3 (23 MiB)

MUSEO DEL COMPUTER, THE INFORMATIC MUSEUM IN ITALY

A little presentation of our museum and our foundation, that is working from 1988 to preserve antique computers in Italy. A museum for all computers and peripherals, not only for rare glories, and where all machines are alive and accessible to the visitors
Vortragssprache Englisch
Von Alberto Rubinelli
MP3 (19 MiB)

Vintage Hardware Reparier

Wo fange ich an? Auch ohne Fachkenntnisse….? Worauf ist besonders zu achten? Welche Hilfsmittel brauche ich? Wo beschaffe ich Ersatzteile?
Vortragssprache Deutsch
Von Joe Huber
MP3 (16 MiB)

Wickeln von supraleitenden Spulen mit Z80 und Forth Schwerpunktthema

Seit 1970 wird an der TU München an Teilchenbeschleunigern geforscht. 1984 wurde begonnen das Tritron, ein Prototyp für ein supraleitendes Ringzyklotron zu entwickeln. Um die 472 Spulenhälften herstellen zu können wurde eine rechnergesteuerte Wickelmaschine entwickelt. Diese Wickelmaschine war mit dem Netzwerk ARCnet und 3 ECB Z80-Rechnern und einem Atari 1040 ST als "Kontrollpult"ausgestattet. Alle Programme wurden in Forth geschrieben, alle Rechner hatten ein Forth-System im ROM.
Vortragssprache Deutsch
Von Heinz Schnitter

Benutzer Ein-/Ausgabe - Schnittstellen von Benutzer zur CPU und zurück - Teil 2

Kommunikation von CPU zu CPU (Vortrag 2010) erlaubte Datenaustausch zwischen Rechnern. Aber bevor all das überhaupt funktionieren kann, müssen zuerst einmal Daten in einem der beiden Rechner vorhanden sein. Aufbauend auf den bisherigen Prozessor und Speicher und Software Vorträgen wird hier nun die Benutzer Ein-/Ausgabe Hardware angeschaut, um die Daten in einem zu Rechner sehen, und neue Daten in einem Rechner zu erzeugen. Fortsetzung zum Vortrag von 2013
Vortragssprache Deutsch oder Englisch
Von Neil Franklin

Die N.I.G.E. Machine - ein FPGA-Mikrocomputer mit Forth-CPU Schwerpunktthema

Andrew Reads N.I.G.E.-Maschine ist ein 'moderner' Mikrocomputer auf Basis der Nexsy 2 und Nexsy 4 FPGA-Boards. Modern (verglichen mit Mikrocomputern der 80er Jahre) ist die Prozessorarchitektur (32bit, 3-stufige Pipeline) mit 50 oder 100 Mhz. N.I.G.E. ist ein 'klassischer' Mikrocomputer mit Forth als Assembler- und Betriebssprache, ohne "Betriebssystem". Die N.I.G.E.-Machine eignet sich als Erforschen von Forth, Computerarchitekturen und als Prototyping-Plattform für neue Hardware.
Vortragssprache Deutsch oder Englisch
Von Carsten Strotmann

Als das FTZ noch hoheitlich war

Die Deutsche Bundespost hatte, als ich mich 1977 erstmalig mit der Zulassung befasste, das Monopol über das Netz und den 1.Telefonapparat, wie auch dann später über die Faxgeräte und Modems. Sie konnte das verlangen, weil die Geräte am Netz nicht stören oder unerwünschte Funktionen ausführen durften: dazu dienten die berühmten "FTZ-Vorschriften" und geprüft wurde im FTZ (Fernmeldetechnisches Zentralamt) in Darmstadt. Nach dem Ende des Monopols (etwa 1986 Netz, 1987 Fax, 1988 Modems, 1990 Telefonapparat) kamen dann getrennte Netzzugangsvorschriften und Dienstevorschriften nach internationaler EU-Norm. Das FTZ wurde durch das ZZF und dann durch das BZT abgelöst, aber erst ab 1993 fiel das Prüfmonopol und gab es auch für private Labore die Möglichkeit der Prüfung. Dazu mußten diese "akkreditiert" werden. In 2000 kam dann die R&TTE-Vorschrift der EU. Prüfungen durch Labore vor der Zulassung waren dariin nicht mehr vorgesehen, jeder Hersteller bescheinigte sich ab sofort selbst die Einhaltung aller Vorschriften und brachte an seinen Geräten das CE-Zeichen selber an.
Vortragssprache Deutsch
Von Helmut Kropp

6502 Heute Schwerpunktthema

In Jahr 2014 einen 6502 Rechner zu entwerfen sollte doch einfach sein, auch für Leute die soetwas noch nie gemacht haben - oder? Welche Fallstricke, Besonderheiten und unerwartete Erkentnisse doch noch lauern wird hier geschildert.
Vortragssprache Deutsch
Von Marko Lauke und Thomas Woinke

MIL-SPEC-Computing Schwerpunktthema

Die Elliott 900 Serie - Einordnung, Architektur und 12/18-Bit-Varianten einer britischen Entwicklung von 1960 bis Heute; Ausblick auf militärische, mobile und zivile Anwendungen sowie Kuriositäten.
Vortragssprache Deutsch
Von Erik Baigar

NS32000 - Aufstieg und Niedergang einer Mikroprozessorarchitektur

Die NS32000 Familie wurde Ende der 70er Jahre von National Semiconductor vorgestellt. Aufgrund ihrer fortschrittlichen Architektur hatte sie anfänglich viele Erfolge, gerade im Unix-Markt zu verzeichnen. Auf Grund schleppender Weiterentwicklung, fehlender Second Source und massivem Preisstaffelungen anderer Hersteller ging ab 1990 der Einsatz stark zurueck. Der Vortrag stellt die Architektur vor und beleuchtet das wie und warum des Aufstiegs und Niedergangs. Am Ende gibt es eine Vorführung eines NS32000 Nachbaus im FPGA.
Vortragssprache Deutsch
Von Udo Möller

Mupid und Teleprogramme - die Applets des Bilschirmtexts Schwerpunktthema

Der Mupid war ein intelligenter Bildschirmtext-Decoder, der in den 80er-Jahren, schon über eine mächtige und für damalige Verhältnisse stark ausdiferenzierte Hardware- und Softwarearchitektur verfügte. Im Mupid-ROM war neben der Decodersoftware auch ein P-Code-Interpreter enthalten, der kompilierte (Basic-) Programme ausführen konnte. Derartiger Basic-Zwischencode konnte für interakive Anwendungen in normalen BTX-Informationsseiten eingebettet werden, sodass sich lange vor dem Internetzeitalter schon ähnliche Möglichkeiten wie bei heutigen HTML-Seiten mit Java-Applets ergaben. Der Vortrag beschreibt die Software-Architektur des Mupid-Systems und seinen P-Code-Interpreter sowie deren Zusammenspiel mit dem BTX-Netz.
Vortragssprache Deutsch
Von Norbert Kehrer

68K30 - Digitale Modellierung einer 68030 kompatiblen Complex Instruction Set Machine

Der 68030 von Motorola war, Mitte der 90er Jahre, eine weit verbreitete, leistungsfähige CISC-CPU. Merkmale wie On-Chip Cache, Memory Management Unit, Coprozessor-Schnittstelle, Dynamic Bus Sizing und ihre quadratische 32 Bit Register-Architektur in Verbindung mit einem umfangreichen Befehlssatz waren ihr Erfolgsrezept. Im Vortrag wird beleuchtet, wie diese CPU aufgebaut ist, und welche Konsequenzen dies auf die digitale Modellierung hat. Es wird vermittelt, wo die Grenzen und die Chancen eines solchen IP-Core liegen.
Vortragssprache Deutsch
Von Wolfgang Förster

Nerd Trivia Challenge

Wie jedes Jahr treten die besten und mutigsten Kenner der Computergeschichte im Stil von 'Wer Wird Millionär' gegeneinander an um den Alpha-Geek zu finden.
Sprache Deutsch oder Englisch
Moderation Hans Franke



Herzlichen Dank an Venty vom Züricher Hackerfunk für die Arbeit.




[Neues] [VCF 18.0(e)] [VCFe Live] [Ausstellung] [Vorträge] [Flohmarkt] [Verlosung] [Nerdquiz] [Mitmachen] [Anmeldung] [Anreise] [Unterkunft] [Was noch ?] [Nachlese] [Umfrage] [Fan-Artikel] [FAQ] [Links] [Kontakt]

Generiert am 19:38 26.4.2017
Letzte Änderung am 0:46 20.4.2015
Copyright © H.Franke